Aktuelles

Tipps zur Markenbewertung

Tipps zur Markenbewertung

Im Juli 2016 hat ein Roundtable des Fachmagazins absatzwirtschaft in Kooperation mit dem Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) das Marken-Know-how aus unterschiedlichen Professionen bei der Nestle AG in Frankfurt zusammengeführt. Moderiert wurde die Experten-Runde von Peter Hanser/absatzwirtschaft. Für den BDU waren als Experten dabei: Ralf Strehlau/BDU-Vize-Präsident + ANXO MANAGEMENT CONSULTING GmbH und Dr. Ottmar Franzen/Konzept & Markt GmbH (BDU-Fachverband Management + Marketing). Weitere Experten: Christian Hellbardt/Rödl & Partner GmbH, Prof. Dr. Karsten Kilian/Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Dr. Markus Sengpiel/Luther GmbH sowie Lars Wöbcke/ehemals Nestle AG. Die Markenexperten haben im intensiv geführten Praxisaustausch 12 maßgebliche Einflussfaktoren destilliert, die es in der Markenbewertung zu berücksichtigen gilt und die nachfolgend beschrieben sind.

BDU-Thinktank: Bauwirtschaft

BDU-Thinktank: Bauwirtschaft

Obwohl die deutsche Bauwirtschaft zurzeit boomt, muss die Branche dringend in ihre Zukunftsfähigkeit investieren. Besonders der Mittelstand ist angesichts neuer Herausforderungen gefordert. Dieses Fazit ziehen die Autoren des aktuellen Thinktank-Themendossiers „Achtung Baustelle! – Wie die mittelständische Bauwirtschaft ihre Zukunft sichert“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). So sorgt zum Beispiel das sogenannte Building Information Modeling (BIM) für teilweise disruptive Veränderungen in den Planungs-, Entscheidungs- und Baustellenprozessen. Bei diesem immer stärker zum Tragen kommenden, umfassenden Ansatz werden alle Lebensphasen eines Bauwerkes von der Bauplanung über den Gebäudebetrieb bis zum Abriss berücksichtigt.

BDU-Geschäftsklimaindex: Stimmungswandel in der Consultingwirtschaft!

BDU-Geschäftsklimaindex: Stimmungswandel in der Consultingwirtschaft!

Den aktuellen globalen wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten zum Trotz, hat sich die Stimmung in der deutschen Consultingwirtschaft gegenüber dem letzten Quartal leicht verbessert. Die rund 250 befragten Unternehmens- und Personalberater schätzen ihre derzeitige Geschäftslage und ihre Geschäftsaussichten für die kommenden sechs Monate besser ein als noch im Frühsommer dieses Jahres. Der Anstieg des BDU-Geschäftsklimaindex für das dritte Quartal 2016 von 7,5 Punkten auf einen Wert von 28,0 beendet einen seit Ende 2015 zu beobachtenden Negativtrend. Der quartalsweise vom BDU erhobene Konjunkturindikator folgt mit dieser Entwicklung dem Anstieg des vom ifo-Institut erhobenen Konjunkturbarometers für die gesamtdeutsche Wirtschaft. Der ifo-Geschäftsklimaindex war im September entgegen allen volkswirtschaftlichen Prognosen stärker als erwartet angestiegen.

zukünftige Arbeitswelten: Unternehmen müssen ihre Geschäfts- und Arbeitswelten im Zuge der Digitalisierung anpassen

zukünftige Arbeitswelten: Unternehmen müssen ihre Geschäfts- und Arbeitswelten im Zuge der Digitalisierung anpassen

Ohne Anpassungen oder Neuausrichtungen werden große Teile der deutschen Wirtschaft nicht zukunftsfähig bleiben. Denn die Herausforderungen sind groß: Die Digitalisierung verändert massiv die Geschäftsmodelle und die Arbeitsorganisation von und in Unternehmen. Und der Wandel muss schnell erfolgen und analytisch wie strategisch gut vorbereitet sein. Sonst drohen erhebliche Nachteile im knallharten, globalen Wettbewerb. Dieses Fazit ziehen die Autoren des Thinktank-Themendossiers „Zukunftsfähige Arbeitswelten“, das der BDU veröffentlicht hat.

Video: BDU meets BDSU - Recruitingcamp

Video: BDU meets BDSU - Recruitingcamp

Das erste gemeinsame Recruitingcamp von BDSU und BDU war ein voller Erfolg! 30 Teilnehmer nutzten zwei gemeinsame Tage, um sich kennen zu lernen und sich über Beratungsthemen auszutauschen.

Videoreportage: Fachkonferenz Finanzierung 2016

Videoreportage: Fachkonferenz Finanzierung 2016

Am 19.09.2016 fand im Industrieclub in Düsseldorf die diesjährige Fachkonferenz Finanzierung statt. Die Vertreter aus Beratungsunternehmen, Banken und der Industrie beschäftigt auch weiterhin die Digitalisierung der Branche und die damit verbundenen Herausforderungen der klassischen Marktteilnehmer.

Top