Wir unterscheiden zwischen dem Berufsbild des Unternehmens- und des Personalberaters. Hier finden Sie einen kurzen Überblick über die Charakteristika beider Berufsgruppen.

Das Berufsbild des Unternehmensberaters

Theoretisch kann sich jeder, der in Deutschland für ein Unternehmen tätig ist, Unternehmensberater nennen. Dennoch orientiert sich die Tätigkeit, wie wir sie definieren, an den klassischen Bereichen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, da laut einer Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs insbesondere diese Bereiche die Unternehmensberatung charakterisieren. Dazu zählen unter anderem Unternehmensführung, Leistungserstellung, Finanzierung, Vertrieb oder Personalwesen. Nicht dazu gehören beispielsweise die Finanzberatung, Zeitarbeit, Versicherungsberatung, reine Maklerdienstleistungen oder Managementtätigkeiten.

2015 waren insgesamt knapp 134.000 Mitarbeiter in der Consultingbranche beschäftigt. Die Zahl der Berater beträgt etwa 110.000, das entspricht einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr von rund drei Prozent (Vergleich Beraterzahl zu 2014: 98.250). Davon waren 23.300 als Juniorberater in den Beratungsunternehmen angestellt.

Das Berufsbild des Personalberaters

Wie bei den Unternehmensberatern ist auch hier das Berufsbild rechtlich nicht geschützt. Daher orientieren wir uns hier an den betriebs- und volkswirtschaftlichen Bereichen, um die Tätigkeit der Personalberater zu definieren. Laut Bundesgerichtshof besteht dann eine beratende Tätigkeit durch einen Personalberater, wenn regelmäßig folgende Aufgaben erfüllt sind: „Analyse der zu besetzenden Stelle und des betrieblichen Umfelds (einschl. der Führungsorganisation), Erarbeitung des fachlichen und persönlichen Anforderungsprofils der Position, Beschreibung und Festlegung der notwendigen und erwünschten Voraussetzungen oder ausschließenden Kriterien für qualifizierte Bewerber und die Mitwirkung und Beratung bei der Festlegung von Einstellungs-, Arbeits- und Vergütungsbedingungen“ (vgl. BFH, Urteil vom 18. Juni 2009 – V R 57/07). Nicht zur Personalberatung gehören etwa die Arbeitnehmer­überlassung oder die Personalvermittlung.

Wir schätzen die Anzahl der in Deutschland tätigen Personalberatungen auf rund 2.000 Unternehmen mit ca. 6.600 Beratern. Insgesamt sind etwas mehr als 13.000 Mitarbeiter in der Personalberatungsbranche beschäftigt.

Top