Das Onlineshopping (non-Food und Food) stellt weiterhin einen wichtigen Wachstumstreiber in der Logistikbranche dar. Allerdings wird durch anspruchsvollere Lieferanforderungen der Endkunden an Geschwindigkeit, feste Terminfenster und Auslieferung an besondere Orte (z.B. Kofferraum) ein Wandel von einer prozessorientierten hin zu einer endkundenorientierten Dienstleistung notwendig. Zu den Herausforderungen der Branche gehören eine performante Inhouse-Logistik, eine medienbruchfreie IT, eine variable Lagerhaltung sowie eine optimierte Distribution. Disruptive Trends sind dabei Einsatz von Drohnen und Robotern auf der sog. letzten Meile, Truck Platooning, E-Brokerage Plattformen und Crowd Shipping. Es gibt viele innovative Ansätze für eine intelligentere Supply Chain, um flexibel, wertschöpfend und kostenoptimiert zu liefern. Welche dieser Ansätze sich letztendlich durchsetzen und auf Akzeptanz in den Kundensegmenten stoßen, bleibt spannend.

 

Autoren:
Marc Neumann | Partner und Geschäftsführer | Baker Tilly Roelfs Unternehmensberatung

Klaus Huhn | Vice President Consulting und Head of German Operations | Frost & Sullivan

 

 

Top