Human Ressource Management und Personalberatung | Zwei verschiedene Welten oder Symbiose der Zukunft?

07.03.2019 | verfasst von Roland Netter | Vorstand | GKM-recruitment AG

Die Definition einer Symbiose laut Wikipedia ist: „das Zusammenleben von Lebewesen verschiedener Art zu gegenseitigem Nutzen“ Die Themen sind nicht neu. Fachkräftemangel, gerade auch in Vertrieb und Management – wenn man diese auch als Fachkraft bezeichnen darf – der fortschreitende demografische Wandel und viele wirtschaftliche Umwelteinflüsse beeinflussen den Arbeitsmarkt und zwingen Unternehmen in der Rekrutierung von geeigneten Mitarbeitern, ihre Organisation und Prozesse laufend anzupassen und nach Lösungen zu suchen.


 

Fakt ist, dass heute nach Untersuchungen weit über 60 Prozent der Unternehmen in Europa mit einer Personalberatung zusammenarbeiten. Sehen die Unternehmen den Grund hauptsächlich in der Hilfe zur Personalsuche, so liegt der größere Nutzen einer Zusammenarbeit in der Vernetzung der Personalsuche mit fachlich kompetenter Beratung in den relevanten HR Bereichen, die direkt oder indirekt bei der Mitarbeitereinstellung beteiligt sind. In diesem Bereich besteht seitens der Personalberatungen unbestritten das größte Potenzial.

 

„Die Vielzahl der Personalberatungen heute agiert fast ausschließlich im Feld der reinen Personalsuche“ (Aussage eines DAX-Unternehmens (Kunde) / HR-Managers zur Rolle von Personalberatungen in seinem Unternehmen / Stand: Februar 2019)

 

Um eine neue, erweiterte Dimension der Personalberatung zu definieren, spielt die Qualität bei einer Zusammenarbeit eine sehr bedeutende Rolle. Kriterien wie Branchen- und Firmenkenntnisse, schnelle Reaktion, Kundennähe und Kontinuität in der Betreuung und Zugriff auf alle Tools setzen einen verbindlichen Qualitätsstandard der transparent und gewinnbringend für das Mandanten-Unternehmen ist.

 

Eine umfassendere Betrachtung der Zusammenhänge zeigt, dass das Zusammenspiel zwischen HR Management, Personalberatung und Bewerber in einem komplexen und teils unberechenbaren Umfeld stattfindet, das viel Raum für Abgrenzung und neue Tätigkeitsfelder bzw. Aufgaben für Personalberatungen fordert.

 

Vertrauen, fundierte Fach- und Branchenkenntnisse sowie (Kosten-)Transparenz, innovatives Dienstleistungsportfolio und Einbindung von Kundenressourcen sind einige der entscheidenden Einflussfaktoren, um das vorhandene verborgene Potenzial auf dem heutigen Markt optimal auszuschöpfen.

 

Unser Wissen, unsere Möglichkeiten und Gefühl für Vertrieb und (Vertriebs-Management) bietet einen hohen Nutzen für unsere Mandanten. Lassen sie uns darüber sprechen. Wir würden uns freuen und engagiert mitarbeiten.

 

GKM-recruitment AG / Sales- und Managementpositionen

 

GKM-recruitment ist seit vielen Jahren aktiv im Bereich der Personalberatung und -vermittlung im Umfeld von Vertrieb und Marketing – bei gehobenen Fach- und Managementpositionen. Auf Grund unserer langjährig tätigen Berater und Partner stellen wir dabei unseren Kunden eine hohe Eigenexpertise in diesem Bereich zur Verfügung und verfügen über exzellente Marktkenntnisse, Marktzugänge und auch eine breite Kandidatenbasis an Vertriebsmitarbeitern und Führungskräften.



Newsblog Homepage GKM-recruitment AG
facebook twitter linkedin xing
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Die Familienstiftung als langfristige Chance für die Unternehmensnachfolge

In vielen Unternehmerfamilien besteht der Hauptanteil des Vermögens aus dem eigentlichen Unternehmen. Daher besteht sehr häufig der Wunsch, das Unternehmen langfristig in der Familie zu halten, auch dann, wenn es keinen geeigneten familieninternen Nachfolger gibt.

[20.08.2019 | verfasst von Klaus-Christian Knuffmann | Partner | K.E.R.N - Die Nachfolgespezialisten]

Erneuerung durch Company Rebuilding?

Was ist los in den Top-Etagen deutscher Konzerne? Die Vorstände reisen durch die Technologie-Mekkas dieser Welt, gründen Ideen-Labore, ziehen ihre Krawatten aus, geben ihre Einzelbüros auf, lassen Hollywoodschaukeln in ihre Open-Space-Büros hängen, und verzweifeln immer wieder daran, dass selbst kleinste Innovationsversuche in den Weiten ihrer starren Organisation stecken bleiben. Denn sie wissen es doch ganz genau: Geschäftsmodelle, die über Jahrzehnte nahezu unantastbar schienen und hohe Margen abwarfen, werden durch neue, häufig kleine und junge Unternehmen auf den Kopf gestellt. Insbesondere technologische Markteintrittsbarrieren verschwinden nahezu vollständig. Technologie ist frei verfügbar und wartet darauf, für die Disruption des nächsten Marktes genutzt zu werden. Alles nicht neu. Dennoch sehen deutsche Unternehmenslenker weiterhin mit weit aufgerissenen Augen zu, wie täglich neue Startup-Piranhas das eigene Dinosaurier-Unternehmen attackieren. Warum schaffen es die Großen trotzdem nicht, auf all das sinnvoll zu reagieren und sich zu erneuern?

[20.08.2019 | verfasst von Marc Wagner | Managing Partner, Member of the International Management Board | Detecon Consulting]

Wie Marken die Finanzierung von Unternehmen unterstützen

Marken werden bei der Finanzierung von Unternehmen oft nicht berücksichtigt, obwohl sie einen hohen Wert darstellen. Insbesondere für mittelständische Unternehmen sind Marken attraktive Instrumente, um die Finanzmittelbasis zu verbessern. Mögliche Finanzierungsinstrumente sind Sale and Lease back, Besicherung der Markenrechte für Fremddarlehen und die Anwerbung von externen Investoren.

[16.08.2019 | verfasst von Gabriele Romeike-Fänger (Gründerin u. Geschäftsführerin von Financial Projects GmbH) Dr. Ottmar Franzen (Associated Partner bei ANXO Management Consulting)| ANXO Management Consulting]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top