Chefsache Datenschutz-Grundverordnung

verfasst von Dr. Hartmut Frenzel Inhaber Dr. Hartmut Frenzel. Nachhaltig. Exzellent. Beraten

Die Datenschutz-Grundverordnung (ebenso BDSG - neu) wird am 25. Mai 2018 scharf geschaltet. Bieten Sie Waren oder Dienstleistungen in der europäischen Union oder in Deutschland an? Haben Sie Mitarbeiter? Bieten Sie im fremden Namen, d.h. im Auftrag eines Dritten, Waren oder Dienstleistungen in der europäischen Union oder in Deutschland an? Wenn Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen mit Ja beantworten, fallen Sie mit Ihrem Unternehmen in den Geltungsbereich der Datenschutz-Grundverordnung.


Wenn Sie betroffen sind, sollten Sie sich mit den Grundsätzen zur Verarbeitung personenbezogener Daten vertraut machen und kurzfristig mit der Erstellung des Verzeichnisses der Verarbeitungstätigkeiten beginnen. Das Verzeichnis ist nicht öffentlich. Es muss mindestens folgende Bestandteile haben:

  • Name und die Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie eines etwaigen Datenschutzbeauftragten

  • Zwecke der Verarbeitung

  • Beschreibung der Kategorien betroffener Personen und der Kategorien personenbezogener Daten

  • Kategorien von Empfängern von personenbezogener Daten, einschließlich Empfänger in Drittländern oder internationalen Organisationen

  • wenn möglich, die vorgesehenen Fristen für die Löschung

  • wenn möglich, eine allgemeine Beschreibung der technischen und organisatorischen Maßnahmen (TOM)

     

Es empfiehlt sich, dass Sie das Verzeichnis erweitern:

  • um konkrete Verarbeitungstätigkeiten, einschl. Ihrer beauftragten Auftragsverarbeiter, z.B. Ihr externes Lohn- und Steuerbüro
  • die herangezogenen Rechtsgrundlagen.

 



Weiterlesen im Blog
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Hausaufgaben für Unternehmen: Rassismus verbannen, Chancengleichheit fördern!

Die Rassismus-Debatte erlebt derzeit aufgrund der jüngsten Polizei-Skandale in den USA eine zuvor nie vorgekommene Aufmerksamkeit. Doch besteht das Problem keineswegs erst seit gestern und vor allen Dingen nicht nur in den USA – sondern auch in Deutschland. Und es geht auch nicht nur um strukturellen Rassismus bei der Exekutive, sondern auch in Führungsetagen vieler Unternehmen und im alltäglichen Arbeitsleben von People of Color (kurz: POC). Selbst wenn er da nicht so öffentlichkeitswirksam sein mag.

[verfasst von Dr. Regina Ruppert, Linka Kukuk, Alexander Baxmann| Selaestus Personal Management]

Die neue Art der Unternehmensführung?

Um es gleich vorweg zu nehmen: Ja die Transformation zu agilen HR-Methoden bringt in der Regel viele Schmerzen mit sich. Sie werden viele Widerstände erfahren, oft ratlos und alleine dastehen, Mitarbeiter verlieren, Kunden verärgern, Gewinneinbrüche haben und auch danach wird nicht alles sofort besser. Es ist ein Weg, der sich über Jahre ziehen kann und am Ende eine neue Welt der Zusammenarbeit erschließt.

[verfasst von Dirk Linn Gründer und geschäftsführender Gesellschafter | p-manent consulting GmbH]

Einfach nur natürlich sein

Das Interview mit dem Kandidaten ist gelaufen, Berater und Kandidat sind sich einig, dass es Sinn macht den Prozess fortzusetzen und den Kandidaten beim Mandanten vorzustellen.

[verfasst von Thomas Schmitt Managing Partner | insight – International Management Consultants]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top