BDU mit neuem Verbandsnamen und Außenauftritt

BDU Pressemitteilung

Bonn, 14. April 2022 (bdu) – Kleine Änderung, klares Signal: Wie von der Mitgliederversammlung beschlossen, steht das Kürzel BDU ab sofort für die Verbandsbezeichnung „Bundesverband Deutscher Unternehmensberatungen“. Der neue Verbandsname ersetzt damit die bisherige Bezeichnung Bundesverband Deutscher Unternehmensberater. Zum einen greift die Umbenennung eine Entscheidung auf, die in den 70-er Jahren bereits vollzogen wurde. Die Standesvertretung im Consulting hatte ab diesem Zeitpunkt nur noch Unternehmensberatungsgesellschaften und freiberufliche Beratungspraxen und keine Mitarbeitende mehr aufgenommen. Zum anderen möchte der BDU unterstreichen, dass die schon seit langem gelebte Vielfalt und Gleichberechtigung der Geschlechter in der Branche ihren Ausdruck nun auch im Verbandsnamen findet.

 

Der neue Verbandsname geht mit einem überarbeiteten Logo und einem optisch maßvoll weiter entwickelten Außenauftritt einher. Das neue Logo unterscheidet sich in Schriftart und Grafik. Das für den Verband seit seiner Gründung typische Säulendiagramm-Anmutung wurde zwar beibehalten, versinnbildlicht aber nun ein lineares Wachstum und kein exponentielles Wachstum wie bisher. Auch die Farb- und Bilderwelt sowie die Hausschrift wurden moderat an das moderne Designempfinden angepasst. Leitgedanke bei allem war, den optischen Wiedererkennungswert und den Markenkern des BDU als Branchensprachrohr und etablierte Netzwerkplattform von besonders qualifizierten Unternehmens- und Personalberatungen sicher zu stellen. 

Top