BIG DATA - Wie sich die Arbeitswelt verändert

verfasst von Florian Büttner | Partner | ATB Consulting Büttner & Partner Unternehmensberatung

Was Ihnen passiert, ist nicht das Internet, sondern die Zukunft. Auch in der Vergangenheit hat sich die Wirtschaft grundlegend gewandelt, dies geschieht nun wieder.


Nehmen wir als Beispiel Autos. Hätte Henry Ford seine Kunden gefragt was sie wollen, hätten diese sicher geantwortet, schnellere Pferde.
Herausgekommen sind ein selbstfahrendes Fahrzeug und die Fließbandfertigung. Es fielen die Arbeitsplätze der Kutscher und der Pferde weg und es wurden Arbeitsplätze in der Produktion geschaffen, die dann im Rahmen der Industrialisierung nach und nach wieder wegfielen. Zuerst gab es einen riesigen Aufschrei gegen die „Entmenschlichung der Produktion“, im Ergebnis aber führte dies zu höheren Einkommen, Sozialsystemen, mehr Bildung und damit einem sozialen Aufstieg vieler, aber nicht aller Menschen. Geschichte wiederholt sich. Nachdem Maschinen die körperliche Arbeit ersetzt haben, wird nun die geistige Arbeit ersetzt. Bill Gates, Steve Jobs und Jeff Bezos haben in den vergangenen 30 Jahren die Welt so verändert, wie vor ihnen die Meßbriefe und Wechsel in Florenz oder Genua, Guttenberg mit dem Buchdruck oder Henry Ford mit der Fließbandfertigung.



Weiterlesen
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Krisensicher durch resiliente Führungskräfte

Krisen stellen Unternehmen vor besondere Herausforderungen. In kritischen Phasen entscheidet die Resilienz über Scheitern oder Weiterentwicklung. Nur wer frühzeitig in resiliente Führung investiert, sichert nachhaltig den Unternehmenserfolg.

[verfasst von Dr. Dirk Wölwer Geschäftsführer | dr. gawlitta (BDU) GmbH]

Unternehmensbewertung und -transaktionen unter anhaltenden COVID-19- und Krisenbedingungen

Krisen führen zu besonderen Herausforderungen in der Unternehmensplanung und stellen eine Herausforderung für Bewertungspraktiker dar. Unsicherheiten sind vornehmlich im Rahmen der Umsatzplanung zu berücksichtigen. Dabei helfen Szenarien zur Planung zukünftiger Zahlungsströme, denn Unsicherheit und steigende Zinsen erhöhen mittelfristig den Kapitalisierungsfaktor. In der Konsequenz werden sich geringere Unternehmenswerte einstellen.

[verfasst von Stefan Butz Geschäftsführender Gesellschafter | Butz Consult GmbH ]

Die Zukunft der Möbelbranche

Die Möbelindustrie gilt als Gewinner der Corona-Krise. Dennoch trifft auch diese Branche zu erwartende Personalausfälle. Doch wie kann sich die Möbelbranche für die Zukunft rüsten?

[verfasst von Dr. Dirk Wölwer Geschäftsführer | dr. gawlitta (BDU) GmbH]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top