C³ Retailing – Cross-Channel Commerce im Handel

16.07.2015 | verfasst von Kay O. Manke | Partner | BearingPoint GmbH

Kunden begreifen Vertriebskanäle heute als unterschiedliche Interaktionsangebote eines Unternehmens oder einer Marke, deren Integration sie zunehmend voraussetzen. Dieses veränderte Kundenverhalten verspricht zusätzliches Umsatzpotenzial im ansonsten eher stagnierenden Handelsumfeld. Mit Cross-Channel Commerce wird aus verschiedenen (Residenz- und Distanz-) Kanälen gesammeltes Kundenwissen integriert und zur Ausgestaltung der Marktprozesse strategisch eingesetzt.


Mehr als 20 Studien befassten sich in den letzten 10 Jahren mit dem Thema Multi- und Cross-Channel Commerce. Untersucht wurden fast ausschließlich Front-end-Themen wie Angebotskommunikation, Markenmanagement, Qualität des Online-Auftritts, Kanalinterdependenzen etc. Mit der konkreten Realisierung eines Cross-Channel Operating-Modells wurden Unternehmen bisher allein gelassen. Die zentralen Fragen zur Umsetzung von C3-Strategien blieben offen und veranlassten uns zur vorliegenden Untersuchung (Kernfragen).

Basierend auf mehr als 20 Experteninterviews erarbeitete BearingPoint gemeinsam mit dem IIHD Hypothesen zum Erfolgspotenzial unterschiedlicher Inte- grationsmöglichkeiten von Kundenbild, Bestandsfüh- rung, Order Management und Steuerungsstrukturen im Cross-Channel Commerce. Insgesamt 69 Teilnehmer beteiligten sich an der darauf folgenden schriftlichen Befragung, in der die erstellten Hypothesen verifiziert wurden.



weiterlesen
facebook twitter linkedin xing
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Einkauf und Compliance: Erfahrungen zur variablen Vergütung bei der Einkaufsberatung

Die Nachrichten über Korruptions- und Betrugsfälle werden in den Medien kontrovers diskutiert. Die Fälle nehmen nicht ab, sondern man hat das Gefühl, es wird in einigen Unternehmen weiterhin ein rechtlich unsauberes Geschäftsgebaren an den Tag gelegt. Steuervergehen, Korruption, Bestechung, Preise drücken, Preisabsprachen und andere Mittel scheinen weiterhin probate Mittel für einige Menschen im Geschäftsalltag zu sein. Werden diese aufgedeckt, dann führen diese oft zu hohen finanziellen Verlusten und Reputationsschäden. Firmen, Geschäftsführer und deren Mitarbeiter sind daher in unterschiedlichen Verantwortlichkeiten aufgefordert, offensiv gegen solche Aktivitäten vorzugehen und z. B. Korruption professionell aufzudecken und abzuwehren.

[16.07.2019 | verfasst von Dr. Christian Kühl | Partner | ANXO Management Consulting]

Change the Change - Priorisieren Sie Menschlichkeit

Lediglich 23 Prozent aller durchgeführten Veränderungsprozesse in Deutschland enden erfolgreich - über drei Viertel aller Prozesse scheitern, so ein Kernergebnis der jüngsten Mutaree Change-Fitness-Studie. Diese schlechte Erfolgsquote offenbart deutliche Mängel des derzeitigen Change-Managements. Die Mutaree GmbH befragte 368 Teilnehmer aus Top- und Mittel-Management sowie Mitarbeiter aus Unternehmen aller Branchen und Größen zum Status quo ihrer Veränderungsfähigkeit und -bereitschaft.

[27.06.2019 | verfasst von Claudia Schmidt | Geschäftsführerin | Mutaree GmbH]

Hey Siri, besetze mir die offene Position. Jetzt!

Wenn Unternehmen in Zukunft eine neue Fach- oder Führungskraft suchen, könnte das Prozedere bald so vonstattengehen: Hey Search Siri, besetze mir die offene Position.

[24.05.2019 | verfasst von Stephan Grabmeier | Chief Innovation Officer | Kienbaum]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top