Selbständig oder Unternehmer

verfasst von Florian Büttner Partner | ATB Consulting Büttner & Partner Unternehmensberatung

Es klingt erstmal wie zwei Seiten einer Medaille und ist doch vollkommen unterschiedlich. Klar, die rechtliche Klassifizierung besteht, wer selbständig ist, ist per Definition auch Unternehmer/in. Aber das ist hier nicht gemeint.


In den vielen Jahren als Unternehmensberater sind sie mir immer wieder begegnet, die Selbständigen, übermüdet, erschöpft aber auch voller Stolz auf die eigene Leistung. Voller Freude erzählen sie, wie viele Stunden sie jede Woche arbeiten, dass sie jedes Wochenende auch im Betrieb verbringen. Sie zeigen ihre Betriebsgebäude, die sie meist mit viel Eigenleistung erstellt haben. Maschinen, die sie selbst gebaut haben, Computerlösungen die sie selbst ausgetüftelt haben. Klar es gibt auch Wermutstropfen, die Familie muss oft hinten anstehen, der letzte Urlaub ist Monate, wenn nicht Jahre, her und der Freundeskreis ist in der Regel recht überschaubar.


Was sie gemeinsam haben: Gutes Personal finden sie selten und oft klagen sie, dass man alles selbst kontrollieren muss. Wenn man ihnen zuhört, sind sie die einzigen die Wissen wie es geht, andere haben einfach keine Ahnung. Jeder ist gegen sie, die Lieferanten zu teuer, die Bank will zu viel Zinsen oder will ihnen erst gar kein Geld geben, was sie wiederum gar nicht verstehen. Bei Investitionen schwanken sie zwischen den teuersten Lösungen aus ihrem Fachbereich und den Billiglösungen im Büro und im Umfeld, wie Marketing, Steuerberater oder Software. Und obwohl sie sich so anstrengen, bleibt nichts hängen, der Verdienst ist oft kaum höher als die eines Facharbeiters im eigenen Betrieb.
Sie spüren deutlich, dass sie in einem Hamsterrad sind, aber sie finden nicht heraus.
In den letzten Wochen bekamen wir mal wieder einen solchen Anruf, man bräuchte Beratung und wir sollten uns melden wenn wir in der Nähe sind. Gesagt getan, aber die Antwort des Unternehmens war beispielgebend. Ja die Beratung sei wichtig, aber im Moment habe man jetzt gar keine Zeit, da die Kunden und ihre Aufträge vorgehen.

 

Wir sprechen mit unserem Whitepaper nicht die Geschäftsmodelle an, die genau darauf ausgerichtet sind, also die Erbringung einer höchstpersönlichen Dienstleistung wie z.B. Ärzte oder Rechtsanwälte. Und dann gibt es noch die, deren Alltag wie eingangs beschrieben aussieht und die vollkommen glücklich und erfüllt sind. Für die ist diese Unterscheidung irrelevant, weil sie dort angekommen sind, wo sie immer hinwollten, herzlichen Glückwunsch, wir freuen uns für Sie.



Weiterlesen
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Eignungsdiagnostik - Marketing vs. Wissenschaft

Und welche Farbe haben Sie? Sind sie eher der blaue Typ oder doch eher der Rote? Oder beschreiben sie sich eher als ESTJ oder INTP? Oder gehören sie eher zu der Gruppe, über die ein detailliertes Reiss Profil erstellt wurde?

[verfasst von Thomas Schmitt Managing Partner | insight – International Management Consultants]

Familienunternehmen – eine strategische Herausforderung?!

Warum sind viele Familienunternehmen über Generationen hinweg erfolgreich? Warum können sie schwierige wirtschaftliche Situationen und technologischen Wandel besser wegstecken als andere Unternehmensformen? In diesem Beitrag gehen wir der Frage auf den Grund, worauf sich diese Anpassungsfähigkeit begründet.

[verfasst von Prof. Dr. Birgit Felden Gründerin | TMS Unternehmensberatung GmbH]

Herren-Riege oder Frauenpower? Das dominierende Geschlecht in den Führungsetagen der Pflege

Die Gender-Debatte ist in vollem Gange und der Ruf nach weiblicheren Führungsriegen lauter denn je. Anlass für Christina Krey, SOLUTE Senior Beraterin mit Schwerpunkt in Recruiting und Entwicklung von Führungskräften in der Pflege, die weiblich geprägteste aller Berufsgruppen im Gesundheitswesen einmal im Rahmen einer Studie zu untersuchen. Ist die Pflege auch in der Top-Führungsebene weiblich? Wie sieht die Geschlechterverteilung in der Top-Führungsebene im klinischen Pflegedienst aus? Und gibt es Unterschiede je nach Bettenzahl, Klinikart oder Region?

[verfasst von Christina Krey Mitglied der Geschäftsleitung & Senior Beraterin | SOLUTE recruiting GmbH]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top