Erfolgskritisch: Warum die Arbeit von Personalberatungen für Unternehmen noch wichtiger wird

verfasst von Dr. Regina Ruppert | Geschäftsführerin und BDU-Vizepräsidentin | selaestus Personalmanagement GmbH

Ein altes Sprichwort aus China lautet: Der reiche Mann denkt an die Zukunft, der arme an die Gegenwart! Wenn Unternehmen erfolgreich bleiben möchten, müssen sie sich mit den Trends und Rahmenbedingungen auseinandersetzen, die das Zukunftsszenario der Arbeitswelt bestimmen werden. Aus dem breiten Trendspektrum sind wirtschaftliche und technologische Megatrends sowie demografische und gesellschaftliche Entwicklungsstränge für die Arbeitswelt von morgen besonders bedeutsam. Sie betreffen damit auch die Frage nach der Zukunft der Personalberatung.

 


 

Zukunftsbewusste Unternehmen setzen verstärkt auf aktives Innovationsmanagement, um nicht nur Schritt zu halten, sondern auch zukünftig Wettbewerbspositionen erfolgreich verteidigen zu können. Die schnellere und permanente Anpassungsfähigkeit von Organisationen und Menschen wird zum kritischen Zukunftsfaktor. Um aktives Innovationsmanagement leisten zu können, werden zunehmend Fach- und Führungskräfte benötigt, die mehr als bisher fähig und motiviert sind, kreativ zu sein, quer zu denken, interdisziplinär zu agieren. Dieses Potenzial für und in Unternehmen aufzuspüren, wird zu den vorrangigsten Zukunftsaufgaben von Personalberatungen



Weiterlesen
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Krisensicher durch resiliente Führungskräfte

Krisen stellen Unternehmen vor besondere Herausforderungen. In kritischen Phasen entscheidet die Resilienz über Scheitern oder Weiterentwicklung. Nur wer frühzeitig in resiliente Führung investiert, sichert nachhaltig den Unternehmenserfolg.

[verfasst von Dr. Dirk Wölwer Geschäftsführer | dr. gawlitta (BDU) GmbH]

Unternehmensbewertung und -transaktionen unter anhaltenden COVID-19- und Krisenbedingungen

Krisen führen zu besonderen Herausforderungen in der Unternehmensplanung und stellen eine Herausforderung für Bewertungspraktiker dar. Unsicherheiten sind vornehmlich im Rahmen der Umsatzplanung zu berücksichtigen. Dabei helfen Szenarien zur Planung zukünftiger Zahlungsströme, denn Unsicherheit und steigende Zinsen erhöhen mittelfristig den Kapitalisierungsfaktor. In der Konsequenz werden sich geringere Unternehmenswerte einstellen.

[verfasst von Stefan Butz Geschäftsführender Gesellschafter | Butz Consult GmbH ]

Die Zukunft der Möbelbranche

Die Möbelindustrie gilt als Gewinner der Corona-Krise. Dennoch trifft auch diese Branche zu erwartende Personalausfälle. Doch wie kann sich die Möbelbranche für die Zukunft rüsten?

[verfasst von Dr. Dirk Wölwer Geschäftsführer | dr. gawlitta (BDU) GmbH]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top