Karrierechance 50+

verfasst von Wolfram Tröger Vorsitzender Fachverband Personalberatung und Vorstand | Tröger & Cie. Aktiengesellschaft

Wer über 50 Jahre alt ist und einen neuen Job sucht, hat es schwer, so die weitverbreitete Meinung. Doch stimmt das? Haben sich die Einstellungen und damit auch die Recruitingpraxis der Unternehmen nicht geändert? Lösen sich die scharfen Altersgrenzen im Arbeitsmarkt mehr und mehr auf? In einer BDU-Befragung kommen jedenfalls 80 Prozent der befragten Personalberatern zu dem Schluss, dass sich die Jobchancen von Mitarbeitern 50+ in den kommenden Jahren verbessern werden.


Mehr und mehr Unternehmen klagen über einen Fachkräftemangel, wenn auch in den einzelnen Branchen unterschiedlich gewichtet. Für den Einstellungsprozess wird damit die Generation 50+ wieder deutlich interessanter. Diese Einschätzung bestätigt auch das Ergebnis einer BDU-Befragung unter Personalberatern: Eine deutliche Mehrheit erwartet, dass die Unternehmen in den nächsten fünf Jahren vermehrt über 50-Jährige einstellen werden.

 

Gründe und Hintergründe beleuchtet Wolfram Tröger, Vorsitzender des Fachverbandes Personalberatung im Bundesverband deutscher Unternehmensberater und Geschäftsführer der Frankfurter Personalberatung Tröger & Cie, in einem Podcast-Interview mit u.a. folgenden Themen:

 

  • Hat sich die Leistungsfähigkeit von heutigen 50-Jährigen verändert?
  • Alt, teuer und unflexibel: Stimmt das?
  • Warum Mitarbeiter mit 50+ ihren Job wechseln
  • Wechselentscheidungen gut vorbereiten
  • Zeugnissprache: Ältere Mitarbeiter gesucht?
  • Was bei einem Kontakt zu Personalberatern zu beachten ist


Zum Expertenvideo
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Unternehmensbewertung - theoretisch fundiert und praxisnah

Anlässe für eine professionelle Unternehmensbewertung gibt es viele. Dazu gehören Unternehmensverkäufe, die Auszahlung von Familienangehörigen oder Wertgutachten für die Bank anlässlich bevorstehender Investitionen. Nicht selten klaffen hier Wunsch und Wirklichkeit auseinander. Der Wunsch, den eigenen Lebensunterhalt zu optimieren, steht bei Verkäufern meist ganz oben – bei Interessenten steht der möglichst günstige Preis im Vordergrund, um Spielraum für notwendige Investitionen oder strukturelle Änderungen zu behalten. Seit über 25 Jahren ermittelt die TMS den Wert von Unternehmen betriebswirtschaftlich und solide auf Basis von verifizierten Planzahlen. Wie wir das machen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

[verfasst von Prof. Dr. Birgit Felden (Gründerin), Christopher Peyerl (Prokurist) und Erwin Buciek (Berater) | TMS GmbH]

Corona & Consulting – die wichtigsten Rechtsfragen zum Arbeitsschutz

Der Gesetzgeber hat seit Beginn der Pandemie insbesondere im Arbeitsschutz diverse Regelungen erlassen, um die Verbreitung des Corona-Virus einzuschränken. Die Vielzahl der Regelungen ist verwirrend, so dass sich für Arbeitgeber derzeit zahlreiche Fragen stellen: Welche Regelungen gelten derzeit im Arbeitsschutz? Inwieweit gibt es tatsächlich eine Testpflicht? Wann müssen Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten? Zu diesen Fragen hat Rechtsanwalt Dr. Jörg Puppe kürzlich im BDU-Webinar „Update Recht: Corona & Consulting – die wichtigsten Rechtsfragen zum Arbeitsschutz“ Stellung genommen. Hier noch einmal die wichtigen Punkte kurz im Überblick:

[verfasst von Dr. Jörg Puppe Senior Associate | Osborne Clarke]

Leistungswirtschaftliche Optimierung in Krisenzeiten

Gerade in Krisenzeiten – egal ob globale Wirtschaftskrise, Covid-19-Pandemie oder lokale Unternehmenskrise – sind viele Unternehmen zu drastischen Anpassungsmaßnahmen gezwungen. Während Großkonzerne in der Regel nicht nur über viele interne Fachfunktionen und externe Kompetenzen verfügen, sondern auch einen erheblichen einfacheren Zugriff auf weiteres Kapital haben, stellt sich die Lage für die klassischen klein- und mittelständischen Unternehmen in der Regel ganz anders dar. Eigene Ressourcen und Kompetenzen sowie die liquiden Mittel sind eher begrenzt und ganz so einfach lässt sich frisches Kapital nicht einsammeln. Wer es bisher noch nicht getan hat, der sollte sich spätestens jetzt auf die veränderte Zukunft einstellen und möglicherweise „Gekonnt Schrumpfen“

[verfasst von Dr. Markus Hagen (Geschäftsführender Gesellschafter) | Dr. Armin Lohse (Partner) | pareto managementpartner GmbH&Co.KG]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top