Was beim Einstieg in die Beratung wichtig ist

verfasst von RA Kai Haake | Geschäftsführer | BDU e.V.

BDU-Geschäftsführer Kai Haake im Interview bei Moritz Neuhaus in einer Folge seines Podcasts "In.Up!Out?" rund um das Thema Nachwuchskräfte und was man als Berater mitbringen sollte. 


Zeiten, in denen die Powerpoint Präsentation ausreichte, sind definitiv vorbei. Berater werden mittlerweile auch sehr stark in der Umsetzung mit einbezogen und müssen dafür das Know-how mitbringen. Berater müssen immer öfter strategische Prozesse begleiten und somit Experten in verschiedenen Themengebieten oder auch im Change sein. Der Weg in die Beratung führt dabei jedoch meist immer noch über einen Master-Abschluss. Genau so wichtig sind allerdings auch Eigenschaften wie strategische Fähigkeiten, Empathie und Reisebereitschaft. Auch gibt es immer mehr Nischenberatungen, die Fachleute für bestimmte Themengebiete suchen (Biologie, Medizin o.ä.), die nicht unbedingt aus dem BWL- oder Ökonomie-Studium kommen.

 

Eine Fehlannahme zur Beratungsbranche ist oft, dass es immer nur um Deals geht wie in den Filmen. In der Beratung geht es aber viel mehr um die direkte Arbeit mit Menschen beim Kunden im Betrieb. In der Beratung ist nicht immer alles nur Hochglanz!



Hier geht´s zum kompletten Videocast
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Wer behandelt die meisten Patienten im Markt?

Der klassische Außendienst ist nach wie vor einer der wirkungsvollsten, aber auch teuersten Informationskanäle der Pharmaindustrie an die Ärzte. Eine wichtige Entscheidung besteht für Unternehmen deshalb darin, welche Ärzte der Außendienst kontaktiert. Pharmazeutische Unternehmen nutzen regionale Abrechnungsdaten ebenso wie arztbezogene Informationen aus eigenen Systemen, um das Verordnungspotenzial vorherzusagen und eine optimale Aufklärung der Ärzte über die Wirkungsweise der Medikamente zu gewährleisten. Hier hilft das klassische Rx-Volumen-Targeting weiter.

[verfasst von Steffen Brehmer (Engagement Manager) | Dr. Maike Weiß (Consultant) | Dr. Matthias Staritz (Vice President) | IQVIA Deutschland]

Targeting bei Healthcare Professionals - Zielgruppenbestimmung mit "Connected Intelligence"

Um den dynamischen Bedarf ihrer Zielkunden auch künftig optimal bedienen zu können, ist es für die pharmazeutische Industrie entscheidend, ihre Zielgruppenansprache zu digitalisieren und zu individualisieren. Insbesondere die gezielte Ansprache und Einbindung von Healthcare Professionals (HCPs) stellt eine große Herausforderung für Life Science-Unternehmen dar und erfordert häufig eine Anpassung der bestehenden Go-to-Market-Modelle.

[verfasst von Benjamin Bohländer | Dr. Matthias Staritz | Jens Witte | IQVIA Deutschland]

Unternehmer in Nachfolgenot

Das Thema Unternehmensnachfolge gewinnt vor dem Hintergrund zahlreicher gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Faktoren zunehmend an Bedeutung. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit der Thematik schützt Betriebe vor der drohenden Schließung.

[verfasst von Dr. Dirk Wölwer Geschäftsführer | dr.gawlitta (BDU) GmbH]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top