Wege der Informationsgewinnung im Recruiting

verfasst von Florian Koenen | Geschäftsführer | TOPOS Personalberatung GmbH

Den richtigen Mitarbeiter zu finden, ähnelt manchmal einem Vabanque-Spiel. Gerade für Führungspositionen ist es aber enorm wichtig, aus dem Bewerberpool den passenden Kandidaten mit den richtigen Kompetenzen, Erfahrungen und Managementqualitäten zu finden, der darüber hinaus auch noch einen guten Leumund haben sollte.


Manche Dinge stehen aber nicht in den Bewerbungsunterlagen. Professionelle Personalmanager nutzen deshalb verstärkt das Internet zur Recherche, um mehr über eine bestimmte Person zu erfahren, die Unterlagen abzugleichen und Referenzgeber zu finden. Denn egal wie viel im Internet über eine Person zu finden ist: Die klassische Methode, anhand von Referenzen den Bewerber vorab besser beurteilen zu können, wird nach wie vor genutzt. Allerdings wird sie durch das Internet ebenfalls deutlich vereinfacht und verfeinert. Unter Berücksichtigung der Rechtslage lässt sich deshalb dank der neuen Informationswege die Personalsuche qualitativ deutlich verbessern, die Geschwindigkeit der Suche erhöhen oder effizienter gestalten. Das sagen jedenfalls 70 Prozent der befragten Unternehmen. Am Ende dieses Prozesses steht in vielen Fällen tatsächlich eine bessere Auswahl an geeigneten Mitarbeitern. Und oft genug sogar eine spürbare Zeitersparnis. Grund genug also, sich einmal mit den verschiedenen Möglichkeiten zu beschäftigen.



Weiterlesen
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Krisensicher durch resiliente Führungskräfte

Krisen stellen Unternehmen vor besondere Herausforderungen. In kritischen Phasen entscheidet die Resilienz über Scheitern oder Weiterentwicklung. Nur wer frühzeitig in resiliente Führung investiert, sichert nachhaltig den Unternehmenserfolg.

[verfasst von Dr. Dirk Wölwer Geschäftsführer | dr. gawlitta (BDU) GmbH]

Unternehmensbewertung und -transaktionen unter anhaltenden COVID-19- und Krisenbedingungen

Krisen führen zu besonderen Herausforderungen in der Unternehmensplanung und stellen eine Herausforderung für Bewertungspraktiker dar. Unsicherheiten sind vornehmlich im Rahmen der Umsatzplanung zu berücksichtigen. Dabei helfen Szenarien zur Planung zukünftiger Zahlungsströme, denn Unsicherheit und steigende Zinsen erhöhen mittelfristig den Kapitalisierungsfaktor. In der Konsequenz werden sich geringere Unternehmenswerte einstellen.

[verfasst von Stefan Butz Geschäftsführender Gesellschafter | Butz Consult GmbH ]

Die Zukunft der Möbelbranche

Die Möbelindustrie gilt als Gewinner der Corona-Krise. Dennoch trifft auch diese Branche zu erwartende Personalausfälle. Doch wie kann sich die Möbelbranche für die Zukunft rüsten?

[verfasst von Dr. Dirk Wölwer Geschäftsführer | dr. gawlitta (BDU) GmbH]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top