BDU-Geschäftsklimaindex Consulting: Stimmungsaufschwung wieder verflogen


Nachdem der im Laufe des Jahres 2017 zu beobachtende Abwärtstrend zum Jahresende gestoppt werden konnte, fällt das BDU-Stimmungsbarometer im ersten Quartal 2018 auf den niedrigsten Wert seit dem dritten Quartal 2016. Der aktuelle BDU-Geschäftsklimaindex von 103,8 (Vorquartal 106,5) spiegelt sowohl einen Rückgang des Indikators für die aktuelle Geschäftslage, als auch einen Rückgang in den Erwartungen für die kommenden sechs Monate wider. Ein Vergleich mit dem vom Ifo-Institut erhobenen Geschäftsklima zeigt allerdings, dass die Stimmung in der Consultingwirtschaft trotz des Rückgangs um 2,7 Indexpunkte auch weiterhin deutlich über dem korrespondierenden Wert in der deutschen Wirtschaft liegt.

Mit einem aktuellen Saldowert von 31 blicken die Consultants jedoch deutlich weniger optimistisch in die Zukunft, wie noch zuvor. 39% der befragten rund 600 Consultants erwarten eine Verbesserung der Geschäftslage, 8 % hingegen eine Verschlechterung.

 

Auch die Bewertung der momentanen Geschäftslage fiel im ersten Quartal weniger euphorisch aus. Immerhin 45 % der Befragten bezeichnen diese aber weiterhin als gut. Bei lediglich 10 % liegen die Umsätze unter dem kalkulierten Budget.

 

Der Verlauf der beiden Kurven für die Geschäftslage bzw. die Geschäftsaussichten verdeutlicht, dass sich die seit Mitte 2017 immer mehr angeglichen haben.

 

Indexwerte zum Geschäftsklima

Download der Kurzfassung des BDU-Geschäftsklimaindex Mai 2018 

Alle artikel dieser ausgabe

Versicherungsunternehmen müssen die digitale Transformation vorantreiben und dürfen doch ihr klassisches Vertrauensgeschäft nicht aus den Augen verlieren. Der beste Kompass dabei ist der Kunde – und manchmal darf es auch externer Rat sein. Lesen Sie hier ein Gespräch zwischen Dr. Norbert Rollinger, CEO der R+V Versicherung, und BDU-Präsident Ralf Strehlau.

Mit dem Stichtag 25. Mai ist die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und damit auch eine Neufassung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG-neu) in Kraft getreten. Viele Fragen und To-dos sind bereits diskutiert, empfohlen und aufbereitet worden. Die Tücken liegen allerdings im Detail und eines steht fest: Das Thema "Datenschutz" wird ab jetzt eine Dauerbaustelle sein. Vor diesem Hintergrund wird Erlesen Sie regelmäßig über Entwicklungen mit Bezug zum Consulting informieren. In diesem Artikel von Dr. Alexander Lorenz (Baker Tilly) geht es um Ihre Pflicht als Arbeitgeber und was Sie - wenn es nicht bereits geschehen ist - schnellstmöglich nachholen sollten.

Der Umsatz der Consultingbranche ist 2017 um 8,5 Prozent auf insgesamt 31,5 Milliarden Euro gestiegen. Für das laufende Jahr zeigen sich die deutschen Unternehmensberater weiter optimistisch: Die Prognose für 2018 liegt bei + 8,4 Prozent. Das sind zentrale Ergebnisse der Marktstudie „Facts & Figures zum Beratermarkt 2018“. Damit geht die Erfolgsgeschichte im Consulting mit durchschnittlichen Wachstumsraten von 7,5 Prozent ins achte Jahr. Die vor einigen Jahren ausgerufene Reifephase im Consulting mit niedrigen einstelligen Wachstumsraten habe sich somit als falsch herausgestellt, betonte BDU-Präsident Ralf Strehlau bei der Vorstellung der Studienergebnisse.  

Top