Studie zur Internetnutzung durch Best Agers

verfasst von Ralf Strehlau | Partner und Geschäftsführer | ANXO Management Consulting

Seit dem Jahr 2001 hat sich die Anzahl der Internetnutzer nahezu verdoppelt. Vor 12 Jahren nutzten gerade mal 37 Prozent der deutschen Bevölkerung das Internet. Diese Zahl stieg im Laufe der letzten Jahre auf 75,6 Prozent. Das entspricht ca. 53,3 Millionen Menschen ab 14 Jahren, die das Internet für berufliche oder private Zwecke nutzen.


Der Zuwachs der Internetnutzer hat sich in diesem Jahr aber deutlich verringert: Erstmals liegt die Zuwachsrate bei den Internetnutzern unter einem Prozentpunkt.

Die höchsten Zuwachsraten gehen dabei vor allem von den Gruppen aus, die das Internet bisher kaum genutzt haben. Mit einem Zuwachs von 3,6 Prozentpunkten nutzen heute bereits 28,2 Prozent  der  über  70-Jährigen  das World Wide  Web.  Die  Gruppe  der  60-  bis  69-Jährigen Internetnutzer ist von 57,3 Prozent im Vorjahr auf 60,4 Prozent gestiegen

Das Internet ist mittlerweile zu einer wertvollen Informationsquelle geworden. Zunehmend bewegt sich die ältere Generation ebenso sicher auf Webseiten, Portalen und Online-Shops wie die jüngere.

 

Vor  diesem  Hintergrund  hat  die  ANXO  MANAGEMENT  CONSULTING  GmbH  in Zusammenarbeit mit der Konzept & Markt GmbH eine Studie zur Internetnutzung der Best Agers durchgeführt. Ziel war es zu eruieren, welche Anwendungen des Internets, in welchem Umfang von der Generation 50+ genutzt werden.



Ergenisse der Studie herunterladen
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Krisensicher durch resiliente Führungskräfte

Krisen stellen Unternehmen vor besondere Herausforderungen. In kritischen Phasen entscheidet die Resilienz über Scheitern oder Weiterentwicklung. Nur wer frühzeitig in resiliente Führung investiert, sichert nachhaltig den Unternehmenserfolg.

[verfasst von Dr. Dirk Wölwer Geschäftsführer | dr. gawlitta (BDU) GmbH]

Unternehmensbewertung und -transaktionen unter anhaltenden COVID-19- und Krisenbedingungen

Krisen führen zu besonderen Herausforderungen in der Unternehmensplanung und stellen eine Herausforderung für Bewertungspraktiker dar. Unsicherheiten sind vornehmlich im Rahmen der Umsatzplanung zu berücksichtigen. Dabei helfen Szenarien zur Planung zukünftiger Zahlungsströme, denn Unsicherheit und steigende Zinsen erhöhen mittelfristig den Kapitalisierungsfaktor. In der Konsequenz werden sich geringere Unternehmenswerte einstellen.

[verfasst von Stefan Butz Geschäftsführender Gesellschafter | Butz Consult GmbH ]

Die Zukunft der Möbelbranche

Die Möbelindustrie gilt als Gewinner der Corona-Krise. Dennoch trifft auch diese Branche zu erwartende Personalausfälle. Doch wie kann sich die Möbelbranche für die Zukunft rüsten?

[verfasst von Dr. Dirk Wölwer Geschäftsführer | dr. gawlitta (BDU) GmbH]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top