Mitarbeiter suchen, finden und halten

verfasst von Florian Büttner | Partner | ATB Consulting Büttner & Partner Unternehmensberatung

Unternehmen müssen sich über die Personalsuche und -findung mehr und eingehender Gedanken machen. Welche Mitarbeiter passen zu ihnen, zu ihrer Unternehmenskultur und zum Arbeitsplatz und selbstverständlich verfügt er/sie über die entsprechenden Qualifikationen?


Unlängst hat eine Mitarbeiterin nach 4,5 Monaten während der Probezeit das Gespräch mit uns Chefs gesucht und wirkte dabei irgendwie unglücklich. Wir fragten intensiv nach und erhielten die Antwort, es gefalle ihr, die Arbeit sei interessant, die Kollegen sehr nett und sie fühle sich unheimlich wohl. Trotzdem wolle sie den Arbeitsplatz wechseln, weil sie mit der Freiheit in unserem Betrieb nicht umgehen könne. Sie brauche Regeln, fühle sich unsicher weil sie so viel selber entscheiden müsse, auch das Fehlen von Vorgaben wann eine Arbeit fertig sein müsse, verursache bei ihr Unsicherheit und Hektik.

Aus diesem Grund haben wir uns „wieder einmal“ mit der Fragestellung Personalsuche und Fehler bei der Personalauswahl auseinandergesetzt. Eine intensive Auseinandersetzung mit diesem Thema lohnt sich,
denn nicht nur die Kosten für Stellenanzeige und Einarbeitung machen sich bemerkbar, sondern jeder neue Mitarbeiter verlangt den Kollegen/innen einiges ab und verschiebt die Koordinaten im Kommunikationssystem unseres Betriebes.



Weiterlesen
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Krisensicher durch resiliente Führungskräfte

Krisen stellen Unternehmen vor besondere Herausforderungen. In kritischen Phasen entscheidet die Resilienz über Scheitern oder Weiterentwicklung. Nur wer frühzeitig in resiliente Führung investiert, sichert nachhaltig den Unternehmenserfolg.

[verfasst von Dr. Dirk Wölwer Geschäftsführer | dr. gawlitta (BDU) GmbH]

Unternehmensbewertung und -transaktionen unter anhaltenden COVID-19- und Krisenbedingungen

Krisen führen zu besonderen Herausforderungen in der Unternehmensplanung und stellen eine Herausforderung für Bewertungspraktiker dar. Unsicherheiten sind vornehmlich im Rahmen der Umsatzplanung zu berücksichtigen. Dabei helfen Szenarien zur Planung zukünftiger Zahlungsströme, denn Unsicherheit und steigende Zinsen erhöhen mittelfristig den Kapitalisierungsfaktor. In der Konsequenz werden sich geringere Unternehmenswerte einstellen.

[verfasst von Stefan Butz Geschäftsführender Gesellschafter | Butz Consult GmbH ]

Die Zukunft der Möbelbranche

Die Möbelindustrie gilt als Gewinner der Corona-Krise. Dennoch trifft auch diese Branche zu erwartende Personalausfälle. Doch wie kann sich die Möbelbranche für die Zukunft rüsten?

[verfasst von Dr. Dirk Wölwer Geschäftsführer | dr. gawlitta (BDU) GmbH]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top