Persönliche Integrität und Selbstverantwortung als Erfolgsfaktor von Compliance

21.07.2015 | verfasst von Dr. Christian Kühl | Partner | ANXO Management Consulting

Die Deutsche Bank wird in 2015 Strafzahlungen im Zusammenhang mit Zinsmanipulationen (Libor) in Höhe von 2,5 Mrd. Dollar akzeptieren. Dies ist nur ein Beispiel für die Meldungen über Korruption und Betrug in Wirtschaft, Politik, Kirche und Sport. Alle bisherigen Mittel der Eindämmung und Bestrafung scheinen wirkungslos.


Bloßstellungen in Presse und Fernsehen, öffentlichkeitswirksame Verhaftungen mit langjährigen Haftstrafen und selbst Strafzahlungen in Milliardenhöhen haben anscheinend keinen abschreckenden Charakter. Laut einer Studie von E&Y haben 25% der deutschen Firmen in den letzten zwei Jahren einen Betrugsfall aufgeklärt. Dieses bedeutet, dass die Dunkelziffer sehr viel höher liegt und es besteht somit für fast jeden Unternehmer Handlungsbedarf.


Die Spannbreite dieses möglichen Fehlverhaltens wird eindrucksvoll im Eurobarometer für Korruption der Europäischen Union für das Jahr 2013 dargestellt. Durchschnittlich 16% der Befragten würden mit Geld versuchen, von einem öffentlichen Dienstleister eine Leistung bevorzugt zu bekommen. Zwischen den Ländern variiert dieser Anteil zwischen 6% und 42%. Oft denkt der deutsche Manager an die Anderen, aber Deutschland liegt mit 21% im vorderen Drittel.



Weiterlesen
facebook twitter linkedin xing
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Einkauf und Compliance: Erfahrungen zur variablen Vergütung bei der Einkaufsberatung

Die Nachrichten über Korruptions- und Betrugsfälle werden in den Medien kontrovers diskutiert. Die Fälle nehmen nicht ab, sondern man hat das Gefühl, es wird in einigen Unternehmen weiterhin ein rechtlich unsauberes Geschäftsgebaren an den Tag gelegt. Steuervergehen, Korruption, Bestechung, Preise drücken, Preisabsprachen und andere Mittel scheinen weiterhin probate Mittel für einige Menschen im Geschäftsalltag zu sein. Werden diese aufgedeckt, dann führen diese oft zu hohen finanziellen Verlusten und Reputationsschäden. Firmen, Geschäftsführer und deren Mitarbeiter sind daher in unterschiedlichen Verantwortlichkeiten aufgefordert, offensiv gegen solche Aktivitäten vorzugehen und z. B. Korruption professionell aufzudecken und abzuwehren.

[16.07.2019 | verfasst von Dr. Christian Kühl | Partner | ANXO Management Consulting]

Change the Change - Priorisieren Sie Menschlichkeit

Lediglich 23 Prozent aller durchgeführten Veränderungsprozesse in Deutschland enden erfolgreich - über drei Viertel aller Prozesse scheitern, so ein Kernergebnis der jüngsten Mutaree Change-Fitness-Studie. Diese schlechte Erfolgsquote offenbart deutliche Mängel des derzeitigen Change-Managements. Die Mutaree GmbH befragte 368 Teilnehmer aus Top- und Mittel-Management sowie Mitarbeiter aus Unternehmen aller Branchen und Größen zum Status quo ihrer Veränderungsfähigkeit und -bereitschaft.

[27.06.2019 | verfasst von Claudia Schmidt | Geschäftsführerin | Mutaree GmbH]

Hey Siri, besetze mir die offene Position. Jetzt!

Wenn Unternehmen in Zukunft eine neue Fach- oder Führungskraft suchen, könnte das Prozedere bald so vonstattengehen: Hey Search Siri, besetze mir die offene Position.

[24.05.2019 | verfasst von Stephan Grabmeier | Chief Innovation Officer | Kienbaum]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top