Warum sollte der Einsatz von Government-Analytics öffentlich diskutiert werden?

27.07.2015 | verfasst von Peter Krolle | Director in Public Service | Sopra Steria Consulting
Warum sollte der Einsatz von Government-Analytics öffentlich diskutiert werden?

Business Analytics könnte auch im öffentlichen Sektor zu höherer Zielorientierung und Effektivität führen, wenn einige Hindernisse beseitigt wären. Unternehmen wie Amazon und Google nutzen Massen- und Individualdaten dazu, um Bedarfe vorherzusagen, Verkaufsaktionen zu fokussieren und Kaufsituationen zu nutzen oder um Kaufkraft und Zahlungsfähigkeit ihrer Kunden einzuschätzen. Hierbei geht es regelmäßig um den Kaufprozess und um Geld.


Dagegen sind die Informationsbedarfe des Staates breiter gestreut und umfassen weite Lebensbereiche. Die Maßnahmen-Wirkungs-Zusammenhänge öffentlicher Dienstleistungen sind komplexer und meist weniger gut erforscht. Derzeit hindern uns der Datenschutz und die Trennung der Verwaltungsbereiche an der Intensivierung von Government-Analytics.



Weiterlesen
facebook twitter linkedin xing
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Anforderungsprofil auf dem Prüfstand: „Unternehmerische Persönlichkeit gesucht“

In immer mehr Stellenanzeigen für Fach- und Führungskräfte taucht in jüngster Zeit vermehrt ein neues Buzzword im   Anforderungsprofil auf. Zunehmend werden Manager und Experten gesucht, die eine „unternehmerische Persönlichkeit“ oder „unternehmerisches Handeln“ mitbringen. Klingt schick – aber was heißt das eigentlich genau? Was erwarten die Firmen wirklich? Wie „unternehmerisch“ soll und darf der Mitarbeiter im Kontext der neuen Stelle tatsächlich handeln?

[07.05.2018 | verfasst von Roland Netter | Vorstand | GKM-recruitment AG]

Braucht es zur Einführung von "New Work" eigentlich Change Management?

[02.05.2018 | verfasst von Hans-Werner Bormann (WSFB-Beratergruppe) | Andrea Maurer-Schlangen (CMMaurer GmbH)| ]

Keine Toleranz bei Wirtschaftskriminalität

Die Große Koalition ("GroKo") verfolgt das Ziel, Wirtschaftskriminalität wirksam zu verfolgen und angemessen zu ahnden. Zur Erreichung dieser Ziele will die GroKo die Unternehmenssanktionen neu regeln.

[09.04.2018 | verfasst von Alexander Wagner | Partner | Baker Tilly]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top