Wege zu neuen Ideen

27.02.2017 | verfasst von Bendel, Ulrich | Geschäftsführender Gesellschafter | Mühl Christ Partner Management Consulting GmbH
Wege zu neuen Ideen

Gerade in der Restrukturierungsberatung sind innovative Ideen gefragt. Gute Ideen entstehen selten völlig spontan und zufällig. Um zu neuen Perspektiven zu gelangen, kann man systematisch nachhelfen. Hier sind sieben Anregungen.


 

  1. Ausreißer-Werte beachten
    Nicht nur auf Durchschnittszahlen konzentrieren, sondern auch auf die Abweichung von der Norm achten. Die Gründe für ungewöhnlich positive oder negative Werte herausfinden.
  2. Den Blick für das Gesamtbild haben
    Aktuelle Trends und Entwicklungen beobachten und diese zu einer neuen Idee zusammenfügen.
  3. Aus Problemen Chancen machen
    Worüber ärgern sich die Kunden womöglich? Aus diesem Wissen einen Nutzen ziehen und Veränderung schaffen.
  4. Weg vom Altbewährten
    Traditionen hinterfragen und aus der Routine lösen.
  5. Für System-Abweichler offen sein
    Die Visionen Einzelner ernst nehmen. Trends setzen statt dem Mainstream hinterherzulaufen.
  6. Perspektive wechseln
    Nicht nur die direkte Kundschaft im Blick behalten, sondern auch andere Stakeholder. Durch gezielte Gespräche eröffnen sich vielleicht völlig neue Welten.
  7. Ideen aus anderen Bereichen übernehmen
    Bereits Vorhandenes aus anderen Branchen nutzen, um eigene Probleme zu lösen.
     
facebook twitter linkedin xing
Die neuesten Artikel im BDU-Fachartikelbereich

Dezentrales Wissensmanagement: Ideendynamik

Unternehmen, die das Potential der kollektiven intelligenz ihrer Mitarbeiter erschließen, können leichter die richtigen Entscheidungen treffen. Dafür bedarf es aber mehr als allein Business Intelligence-Technik.

[29.11.2017 | verfasst von Dirk U. Proff (Founder & CEO), Arne-Kristian Schulz (Head of Visual Business Analytics)| blueforte GmbH]

Visualisierung: Linientreue

Modernes Managementreporting muss übersichtlicher, verlässlicher und schneller zum Punkt kommen. Dank innovativer Business Intelligence-Tools ist dieser Anspruch heute so einfach umsetzbar wie noch nie.

[29.11.2017 | verfasst von Dirk U. Proff (CEO) und Arne-Kristian Schulz (Head of Visual Business Analytics)| blueforte GmbH]

Mitarbeiter zu Markenbotschafter des Unternehmens machen

Heutzutage müssen Unternehmen nicht mehr nur ihre Produkte und Dienstleistungen vermarkten. Sie müssen auch ihr Image vermarkten. Ihr Wertebewusstsein. Ihre Kultur. Die Sinnhaftigkeit ihres Tuns und ihres Geschäftsmodells. Ihre Zukunftssicherheit. Ihre Ideen und Innovationen. Die Art, wie Menschen in der Firma zusammenarbeiten, um diese Ideen und Produkte zu entwickeln. Ihre Attraktivität für den (Führungs-)Nachwuchs. Kurz: ihre Arbeitgebermarke.

[24.11.2017 | verfasst von Frank M. Scheelen | Vorstandsvorsitzender | Scheelen AG]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top