Neu

Mit dem jüngsten Change-TED hat Mutaree die Frage gestellt "Macht Change krank"? Die Hälfte aller 271 Befragten beobachten, dass sie durchschnittlich 60 Prozent und mehr ihrer regulären Arbeitszeit für Change-Projekte aufwenden. Und dennoch muss das Tagesgeschäft unter konstantem Erfolgsdruck bewältigt werden. 79 Prozent gaben an, dass sie trotz dieser enormen zusätzlichen Belastung durch Change-Projekte keine Entlastung im Tagesgeschäft bekommen.


[02.11.2017 | verfasst von Claudia Schmidt | Geschäftsführerin | Mutaree GmbH]
Alle Artikel: Veränderungsmanagement

Change Management Trends 2017

Digitalisierung, disruptive Geschäftsmodelle, steigender Wettbewerbsdruck, demographische Entwicklung – Unternehmen werden kontinuierlich durch Veränderungen herausgefordert. 95 Prozent der befragten Unternehmen waren in den vergangenen Monaten in Veränderungsprozessen involviert. Den dabei erzielten Erfolg der Veränderungsprozesse bewerten die Unternehmen jedoch bestenfalls als mäßig, Tendenz fallend. Dies ist ein Ergebnis der Change-Fitness-Studie 2016, bei der 408 Teilnehmer aus Top- und Mittel-Management sowie Mitarbeiter aus Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen zu dem Status quo ihrer Veränderungsfähigkeit und -bereitschaft befragt wurden. Die Studie wurde in Kooperation zwischen der Mutaree GmbH und Frau Prof. Sackmann vom Institut für Entwicklung zukunftsfähiger Organisationen der Universität der Bundeswehr München erstellt.

[06.01.2017 | verfasst von Claudia Schmidt | Geschäftsführerin | Mutaree - The Change Company]

Warum Prozesslandkarten wichtig sind

Praktische Erfahrungen zeigen, dass viele Unternehmen auf Prozesslandkarten verzichten. Wenn es eine gibt, ist diese oftmals gar nicht bei den Mitarbeitern bekannt oder der Zusammenhang zum eigenen Tätigkeitsfeld ist nicht klar. Dabei sind heutzutage Prozesslandkarten eines der wichtigsten Instrumente im strategischen Management und für die operative Umsetzung der festgelegten Unternehmensstrategie ein wirkungsvolles Hilfsmittel, diese transparenter darzustellen und den Mitarbeitern eine Orientierung zu geben.

[15.09.2016 | verfasst von Jennifer Reckow | Geschäftsführerin und Gründerin | processline GmbH]

Warum starke Unternehmenskulturen lähmen und wie man dies verhindern kann

Die deutschen Autobauer können ein Lied davon singen, wie schnell sie von technologischen Entwicklungssprüngen wie etwa der Digitalisierung heimgesucht und durchgerüttelt werden. Und hier offenbart sich für alle Branchen das Problem: Starke Unternehmenskulturen und Unternehmenskolosse tun sich mit disruptiven Anforderungen außerordentlich schwer, weil deren Selbstverständnis aus der Macht über Jahre etablierter Erfolgsgeschichten entstanden und daher immun gegenüber Richtungswechsel ist.

[30.06.2016 | verfasst von Walter Braun | Inhaber | SYSTEM-MANAGEMENT Diplom-Psychologe Walter Braun]

Organisationsentwicklung im Geschäftsprozessmanagement

Positive Entwicklungen in der Organisationsentwicklung brauchen Zeit. Allerdings sollten regelmäßig Erfolge für alle Akteure sichtbar sein und auch kommuniziert werden. Denn auch in Zeiten, in denen zeitnahe Veränderungen vonnöten sind, sollten diese nicht nur möglichst schnell umgesetzt werden, sondern auch langfristig funktionieren. Herausforderungen bilden hierbei unter anderem die Spannungsfelder, welche die Veränderung einer Organisation mit sich bringen.

[28.04.2016 | verfasst von Jennifer Reckow | Geschäftsführerin und Gründerin | processline GmbH]

Kann Feedback die Unternehmenskultur auch negativ beeinflussen?

Anhand eines aktuellen Beispiels aus der Praxis wird geschildert, wie sich ein Unternehmen durch den suboptimalen Einsatz von Feedback eine Unternehmenskultur schafft, die dem Erreichen der Unternehmensziele eher schadet, denn nützt.

[27.04.2016 | verfasst von Hans-Werner Bormann | Geschäftsführender Gesellschafter | WSFB-Beratergruppe Wiesbaden]

Operative Umsetzung kurzfristiger Ziele

Der Ruf am Markt wird immer lauter nach umsetzungsstarker Unterstützung. Doch was macht eine umsetzungsstarke Unterstützung tatsächlich aus, welche Vorgehensweise garantiert echte, sichtbare Erfolge und wie wird sichergestellt, dass diese auch nachhaltig sind?

[18.04.2016 | verfasst von Jennifer Reckow | Geschäftsführerin und Gründerin | processline GmbH]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top