Neu

Das Thema Unternehmensnachfolge gewinnt vor dem Hintergrund zahlreicher gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Faktoren zunehmend an Bedeutung. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit der Thematik schützt Betriebe vor der drohenden Schließung.


[verfasst von Dr. Dirk Wölwer Geschäftsführer | dr.gawlitta (BDU) GmbH]
Alle Artikel: Gründung und Nachfolge

Beschleunigt oder verlangsamt die Coronakrise die Unternehmensnachfolge im deutschen Mittelstand?

Nach einer der tiefgreifendsten Krisen der deutschen Nachkriegszeit schüttelt sich der deutsche Mittelstand und zieht erste Bilanz. Dabei fällt diese - je nach Branche und Betroffenheit - höchst unterschiedlich aus. Nach einer ausgesprochen erfolgreichen Periode des Aufschwungs in den letzten zehn Jahren, haben gute Umsatz- und Ertragszahlen dazu geführt, dass viele Unternehmen mit hohen Eigenkapitalquoten und zinsgünstigen Finanzierungsmöglichkeiten stabil dastehen. Dies gilt aber nicht für alle Unternehmen.

[verfasst von Michael Hofnagel Partner | Pericon Unternehmensberatung GmbH]

Die Familienstiftung als langfristige Chance für die Unternehmensnachfolge

In vielen Unternehmerfamilien besteht der Hauptanteil des Vermögens aus dem eigentlichen Unternehmen. Daher besteht sehr häufig der Wunsch, das Unternehmen langfristig in der Familie zu halten, auch dann, wenn es keinen geeigneten familieninternen Nachfolger gibt.

[verfasst von Klaus-Christian Knuffmann Partner | KERN-Unternehmensnachfolge.Erfolgreicher.]

Praxisbeispiel für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge im Handwerk

Gerade für kleinere Firmen im Handwerk wird die Unternehmensnachfolge zu einer immer größeren Herausforderung. Das Praxisbeispiel zeigt die Hürden auf. Der BDU und die WirtschaftsWoche zeichneten dieses Praxisbeispiel eines erfolgreichen Unternehmensverkaufs im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs Best of Consulting aus.

[verfasst von Ingo Claus Partner | KERN-Unternehmensnachfolge.Erfolgreicher.]

Besonderheiten bei der Bewertung von kleinen und mittleren Unternehmen

99 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die sich von großen Unternehmen in vielerlei Hinsicht unterscheiden, z. B. in Bezug auf Betätigungsfelder (Branchen), Unternehmensgröße, Rechtsform und Inhaberabhängigkeit. In der klassischen Unternehmensbewertung werden die sich aus diesen KMU-Besonderheiten ergebenden Auswirkungen auf die Unternehmensbewertung nicht hinreichend abgebildet. Darum haben die Sachverständigen im BVS-Fachausschuss für Unternehmensbewertung und Betriebswirtschaft einen auf KMU (mit Inhaberprägung) ausgerichteten „Standpunkt“ veröffentlicht, der als Grundlage für objektivierte Unternehmensbewertungen bei unterschiedlichen Anlässen dient. Die Publikation stellt unter anderem Bewertungsanlässe, Bewertungsmethoden in der Praxis und die Durchführung der Unternehmensbewertung bei KMU vor.

[verfasst von Stefan Butz u. Ira Aufenanger (ButzConsult) | Joachim Schlimpert | Frank Boos | Stefan Siewert | Butz Consult]

Unternehmensnachfolge im Jahr 2028 - ein Käufermarkt

Eine Unternehmensübergabe muss sehr sorgfältig vorbereitet werden. Der demografische Wandel wird die Lücke zwischen übertragungswilligen Unternehmerinnen und Unternehmern sowie möglichen Interessentinnen und Interessenten an der Fortführung der, zum Teil seit Generationen bestehenden, Unternehmen größer werden lassen.

[verfasst von Johannes Wolters Inhaber | KERN-Unternehmensnachfolge.Erfolgreicher.]

Integrationsmanagement - der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg

Ein Unternehmenskauf hat immer zum Ziel, einen möglichst schnellen Return-on-Investment für den Übernehmenden zu erwirtschaften. Das geschieht zum einen durch Hebung von Synergieeffekten, zum anderen durch den Zukauf von Know-how – auch in Form von Fach- und Führungskräften. Das klingt einfach, die Realität zeigt aber, dass nur ein Bruchteil der Projekte das geplante Ziel erreichen. Unterschiedliche Organisationen und Strukturen müssen zusammengeführt werden und unterschiedliche Wertesysteme analysiert und integriert werden. Das ist eine äußerst komplexe Aufgabe und muss zusätzlich zum Tagesgeschäft bewältigt werden. Essentiell ist deshalb, ein funktionierendes Integrationsmanagement aufzusetzen.

[verfasst von Petra Fischer Partnerin | KERN-Unternehmensnachfolge.Erfolgreicher.]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top