Neu

Was ist los in den Top-Etagen deutscher Konzerne? Die Vorstände reisen durch die Technologie-Mekkas dieser Welt, gründen Ideen-Labore, ziehen ihre Krawatten aus, geben ihre Einzelbüros auf, lassen Hollywoodschaukeln in ihre Open-Space-Büros hängen, und verzweifeln immer wieder daran, dass selbst kleinste Innovationsversuche in den Weiten ihrer starren Organisation stecken bleiben. Denn sie wissen es doch ganz genau: Geschäftsmodelle, die über Jahrzehnte nahezu unantastbar schienen und hohe Margen abwarfen, werden durch neue, häufig kleine und junge Unternehmen auf den Kopf gestellt. Insbesondere technologische Markteintrittsbarrieren verschwinden nahezu vollständig. Technologie ist frei verfügbar und wartet darauf, für die Disruption des nächsten Marktes genutzt zu werden. Alles nicht neu. Dennoch sehen deutsche Unternehmenslenker weiterhin mit weit aufgerissenen Augen zu, wie täglich neue Startup-Piranhas das eigene Dinosaurier-Unternehmen attackieren. Warum schaffen es die Großen trotzdem nicht, auf all das sinnvoll zu reagieren und sich zu erneuern?


[19.01.2018 | verfasst von Marc Wagner | Managing Partner, Member of the International Management Board | Detecon Consulting]
Alle Artikel: Strategie und Innovation

Meinungsführerschaft? Warum eigentlich? Was Sie über das Erreichen von Meinungsführerschaft wissen sollten

Drei Punkte vorab: Erstens ist es für den Unternehmenserfolg nicht zwingend erforderlich, Meinungsführer zu sein, aber es erleichtert manches. Zweitens geht es in diesem Beitrag nicht darum, darüber zu sprechen, wie unfundierte Dinge wirksam in die Welt gesetzt und über soziale Medien viral schnellstmöglich vermarktet werden um daraus eine Pseudo-Meinungsführerschaft zu erzeugen, sondern es geht um sachliche Fundiertes. Drittens: In gewisser Weise sind seriöse Meinungsführer nach meinem Verständnis immer auch Vordenker.

[16.06.2015 | verfasst von Prof. Dr. Guido Quelle | Geschäftsführender Gesellschafter | Mandat Managementberatung GmbH]

Was der CEO über Logistik wissen muss

Meine Auffassung zu Logistik hat sich im Vergleich zum Beginn meiner Beratungskarriere gründlich gewandelt. War ich als junger Berater noch der Ansicht, Logistik reduziere sich auf Transportieren, Umschlagen, Lagern, hat sich dies spätestens dann dramatisch verändert, als ich die ersten Logistikprojekte selbst betreut habe, seien es Reorganisationsprojekte, Outsourcingprojekte oder, als bisheriger Gipfel unserer Logistikprojekt-Karriere, der Gewinn des Deutschen Logistikpreises durch die damalige ANZAG, die heutige Alliance Healthcare Deutschland, durch Projekte, die wir gemeinsam miteinander ins Leben gerufen haben.

[16.06.2015 | verfasst von Prof. Dr. Guido Quelle | Geschäftsführender Gesellschafter | Mandat Managementberatung GmbH]

So werden Vorstands- und Geschäftsführungssitzungen effektiver

Zunächst eine Vorbemerkung: Ich erlebe immer wieder, dass es insbesondere in mittelständischen Unternehmen gar keine Geschäftsführungssitzungen gibt, von strukturierten Geschäftsführungssitzungen ganz zu schweigen. Also: Wenn es in Ihrem Unternehmen kein solches Format gibt, richten Sie es ein.

[16.06.2015 | verfasst von Prof. Dr. Guido Quelle | Geschäftsführender Gesellschafter | Mandat Managementberatung GmbH]

Rückblick und Vorausblick – zwei wesentliche Elemente einer guten Strategieklausur

Ich schreibe diesen Beitrag am Jahresende, einer Zeit, zu der man in der Regel voller Vorfreude dem bevorstehenden Weihnachtsfest, dem Jahreswechsel und der damit verbundenen besonderen Zeit des Jahres entgegensieht. Es ist auch die Zeit der Planungen für eine Jahres-Auftaktveranstaltung, eine Führungskräftetagung, ein Strategiemeeting, eine Strategieklausur.

[16.06.2015 | verfasst von Prof. Dr. Guido Quelle | Geschäftsführender Gesellschafter | Mandat Managementberatung GmbH]

Rapides Wachstum? Jetzt ein Fundament schaffen

Die drei Phasen des Wachstums (rapides Wachstum, relative Stagnation, Abschwung) erfordern jeweils unterschiedliche Fokusse, die stets den CEO direkt betreffen, will er für das adäquate Handeln sorgen. In diesem Beitrag geht es um die erste Phase: Das rapide Wachstum.

[16.06.2015 | verfasst von Prof. Dr. Guido Quelle | Geschäftsführender Gesellschafter | Mandat Managementberatung GmbH]

Internationalisierung beginnt zu Hause - Erledigen Sie für die profitable Expansion zunächst Ihre Hausaufgaben

Die Frage, ob ein Unternehmen internationalisieren soll oder nicht, stellt sich in vielen Fällen gar nicht mehr. Vielfach wird im Management nur noch über das „Wann“, also den Zeitpunkt der großflächigen Internationalisierung des Geschäfts diskutiert. Zu verlockend ist die Chance auf zusätzliches Geschäft, das wiederum zusätzliches, idealerweise profitables, Wachstum erbringen soll.

[16.06.2015 | verfasst von Prof. Dr. Guido Quelle | Geschäftsführender Gesellschafter | Mandat Managementberatung GmbH]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top