Neu

Was ist los in den Top-Etagen deutscher Konzerne? Die Vorstände reisen durch die Technologie-Mekkas dieser Welt, gründen Ideen-Labore, ziehen ihre Krawatten aus, geben ihre Einzelbüros auf, lassen Hollywoodschaukeln in ihre Open-Space-Büros hängen, und verzweifeln immer wieder daran, dass selbst kleinste Innovationsversuche in den Weiten ihrer starren Organisation stecken bleiben. Denn sie wissen es doch ganz genau: Geschäftsmodelle, die über Jahrzehnte nahezu unantastbar schienen und hohe Margen abwarfen, werden durch neue, häufig kleine und junge Unternehmen auf den Kopf gestellt. Insbesondere technologische Markteintrittsbarrieren verschwinden nahezu vollständig. Technologie ist frei verfügbar und wartet darauf, für die Disruption des nächsten Marktes genutzt zu werden. Alles nicht neu. Dennoch sehen deutsche Unternehmenslenker weiterhin mit weit aufgerissenen Augen zu, wie täglich neue Startup-Piranhas das eigene Dinosaurier-Unternehmen attackieren. Warum schaffen es die Großen trotzdem nicht, auf all das sinnvoll zu reagieren und sich zu erneuern?


[19.01.2018 | verfasst von Marc Wagner | Managing Partner, Member of the International Management Board | Detecon Consulting]
Alle Artikel: Strategie und Innovation

Business-Modell für Wachstum: Kunde statt Produkt

Hersteller und Dienstleister feilen an erster Stelle an ihrer Produktleistung und können sich doch zumeist über ihr Kern-Angebot kaum noch ausreichend differenzieren. Sie haben trotzdem ihr Unternehmen nicht genügend auf die verschiedenen Kunden zentriert. Strukturelle Veränderungen in allen Märkten zwingen jedoch zu „Kunde statt Produkt“ und einem neuen Geschäftsmodell. Customer Centricity ist der unternehmerische, organisatorische, strategische und operative Ansatz, der Unternehmen erfolgreich in die Zukunft trägt.

[24.07.2015 | verfasst von Malte W. Wilkes | Seniorpartner | Erfolgsketten Management]

Innovationsradar Handel

Die vorliegende Kurzstudie untersucht Innovationen im Handel und deckt auf, dass Innovationen in diesem hoch- dynamischen und hyperkompetitiven Markt zwar zunehmend an Bedeutung gewinnen, Handelsunternehmen bei der Adaption von Innovation häufig jedoch schwer überwindbaren Hindernissen gegenüberstehen, was sich letztlich in einer Zeitverzögerung oder gar im Scheitern von Handels-Innovationen niederschlägt.

[23.07.2015 | verfasst von Kay O. Manke | Partner | BearingPoint GmbH]

Beiräte im Mittelstand

„Ruheposten für ehemalige Geschäftsführer und Senioren“, „Kaffeeklatsch für graumelierte Herren, die anschließend golfen gehen…“. Aber ist ein Beirat wirklich nur eine Anstandsinstitution – oder kann er auch ein sinnvolles Gremium gerade für mittelständische Familienunternehmen sein? Kann damit möglicherweise die Schlagkraft mittelständischer Betriebe erhöht werden? Wie kann eine externe Unterstützung bei der Einführung eines professionellen Beirates aussehen? 

[22.07.2015 | verfasst von Prof. Dr. Birgit Felden (Vorstand), Maria Wirtz (Prokuristin)| TMS AG]

Die Sogkraft guter Führung

Gute Führung sorgt für eine gute Strategie. Gute Führung entwickelt Talente. Gute Führung führt zu Wachstum. Es wird kaum jemanden geben, der diesen drei Sätzen widerspricht. Die Frage ist, warum sich Führungskräfte in aller Welt mit diesen drei Aufgaben so schwer tun.

[22.07.2015 | verfasst von Prof. Dr. Guido Quelle | Geschäftsführender Gesellschafter | Mandat Managementberatung GmbH]

Wie können Kommunen durch Mobilitätsstrategien dem Fachkräftemangel begegnen?

Einer Befragung der KfW-Bankengruppe von 2014 zufolge ist die Verkehrsinfrastruktur und -anbindung nach der Verfügbarkeit von Fachkräften der zweitwichtigste Standortfaktor für Unternehmen. An dritter Stelle wird mit deutlich geringerer Bedeutung das Wohnraum- und Freizeitangebot genannt. Wenn der Verkehr für den Standort so wichtig ist, stellt sich die Frage, mit welchen Mobilitätsstrategien Kommunen zur Attraktivitätssteigerung beitragen können.

[20.07.2015 | verfasst von Jörg Sarnes | Geschäftsführer | mobilité Unternehmensberatung]

Innovationsmanagement im deutschen Mittelstand - Bestandsaufnahme und Empfehlungen

Die deutsche Industrie und insbesondere der deutsche Mittelstand haben in den letzten Jahren weltweit viel Anerkennung bekommen. Dies ist neben schlanken und effizienten Strukturen und Prozessen der Unternehmen insbesondere dem Thema „Innovation“ zu verdanken. Vor allem forschungs- und entwicklungsintensive Branchen, wie Automobil-, Maschinen- und Anlagenbau, tragen aufgrund von stetigen Neuerungen und Verbesserungen dazu bei, dass Güter und Services aus Deutschland weltweit sehr gefragt sind.

[20.07.2015 | verfasst von Christian Oswald | Geschäftsführender Partner | Vend Consulting GmbH]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top