Neu

Die Definition einer Symbiose laut Wikipedia ist: „das Zusammenleben von Lebewesen verschiedener Art zu gegenseitigem Nutzen“ Die Themen sind nicht neu. Fachkräftemangel, gerade auch in Vertrieb und Management – wenn man diese auch als Fachkraft bezeichnen darf – der fortschreitende demografische Wandel und viele wirtschaftliche Umwelteinflüsse beeinflussen den Arbeitsmarkt und zwingen Unternehmen in der Rekrutierung von geeigneten Mitarbeitern, ihre Organisation und Prozesse laufend anzupassen und nach Lösungen zu suchen.


[07.03.2019 | verfasst von Roland Netter | Vorstand | GKM-recruitment AG]
Alle Artikel: HR-Management

Mehr als ein Zauberwort

Warum die Führungsqualität so wichtig für die Unternehmenskultur ist. Firmen deklarieren in Hochglanzbroschüren, Internetauftritten,  Neujahrsansprachen und Führungsgrundsätzen: „Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital.“ Deren Zusammenspiel wird oft als „unsere einzigartige Unternehmenskultur“  bezeichnet. Das klingt nach hohem Anspruch und geheimer Kraftquelle – und ist zugleich unverbindlich genug, um vielfältige Interpretationen zuzulassen. Also doch bloß ein Zauberwort aus der Trickkiste von Managementgurus?

[15.07.2015 | verfasst von Dr. Bernhard Rosenberger | Geschäftsführender Gesellschafter | Rosenberger & Partner]

Personalrecruiting im Mittelstand: Der Kampf David gegen Goliath?

Lockt das „Goliath-Unternehmen“ auf dem Bewerbungsmarkt mit attraktiven Gehältern, besseren Entwicklungsperspektiven, Standortvorteilen und Internationalität, sind dies häufig schon die ausschlaggebenden Argumente, die Talente dazu bewegen, sich für eine Karriere im Großunternehmen zu entscheiden. Der kleine Mittelständler zieht im „War for Talents“ oftmals den Kürzeren: Der Mangel an Talenten wird spürbar. Doch mit welchen Mitteln kann sich ein Mittelständler wappnen, um den Kampf gegen Goliath zu gewinnen?

[14.07.2015 | verfasst von Constantin von Rundstedt | Managing Director | v. Rundstedt & Partner GmbH]

Arbeiten 4.0: Die Stärken des Einzelnen im Fokus

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Debatte gestartet, um die Rahmenbedingungen von Arbeiten 4.0 abzustecken. Mir gefällt, dass der Austausch in Richtung Fortschritt und Chancen geht. Viel zu häufig führen wir eine angstbesetzte Debatte deren Ergebnis ist, zu regulieren und zu verdrängen. Dann entstehen solche Regelungen wie die E-Mails für Beschäftigte ab 18 Uhr zu sperren. Das können doch nicht die Lösungen für eine Arbeitswelt 4.0 sein!

[14.07.2015 | verfasst von Caterine Schwiertz | Chief Operating Officer | v. Rundstedt & Partner GmbH]

Gefragt sind neue Wege der Mitarbeiterbindung

Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt stellt Unter- nehmen vor zwei große Herausforderungen: Zum einen wird es immer schwieriger, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen – zum anderen, diese auch langfristig zu halten.

[13.07.2015 Rosenberger & Partner]

Wer in Talente investiert, betreibt Zukunftssicherung

Besonders leistungsstarke Talente tragen wesentlich zu höheren Gewinnen und Renditen eines Unternehmens bei. Für die unternehmerische Zukunftssicherung ist es deshalb entscheidend, die Talente richtig zu entwickeln, zu führen und zu binden.

[12.07.2015 | verfasst von Dr. Bernhard Rosenberger | Geschäftsführender Gesellschafter | Rosenberger & Partner]

Work-Life-Balance in der Unternehmensberatung: der gordische Knoten und wie man ihn löst

Die Bemühungen, berufliche, familiäre und persönliche Ansprüchen unter einen Hut zu bringen, gehören mittlerweile zum Alltag und machen uns zum Don Quijote im Kampf gegen die Windmühlen. Der Begriff Work-Life-Balance vermag vielleicht das Problem optisch und akustisch etwas zu verschönern, gelöst ist es deshalb jedoch nicht.

[10.07.2015 | verfasst von Marcel Nickler | Vorsitzender der Geschäftsführung und Leiter DACH | BearingPoint GmbH]
Service
penzil
Sie sind Mitglied und möchten auch einen Artikel einstellen?
Ich möchte einen eingestellten Artikel löschen.
penzil
Top